Urlaub für Individualisten – Vorarlberger Privatvermieter und die Tourismusstrategie 2020

Mit ihrer Gastfreundschaft prägen Vorarlbergs Privatvermieter die Lebens- und Urlaubsatmosphäre des Landes. Die familiären Unterkünfte sprechen Menschen mit besonderen Bedürfnissen an. Zahlreiche Betriebe haben in den letzten Jahren stilvoll renoviert. In Sachen Marketing und Produktgestaltung erweisen sich die sechs Vorarlberger Tourismusdestinationen als professionelle Partner.

Das Appartement Veronika in Schruns

Bild: Das Appartement Veronika in Schruns

Vorarlberg konnte sich in den letzten Jahren als Land mit hoher Lebens- und Umweltqualität fernab vom Massentourismus positionieren. Die vielen familiengeführten Betriebe ermöglichen einen persönlichen und authentischen Kontakt zu den Gästen – gerade im ländlichen Raum. Rund 4.000 der 5.300 Beherbergungsbetriebe in Vorarlberg sind Privatunterkünfte. Sie vermieten 25.800 Betten; etwa ein Drittel des gesamten Kontingents. Knapp zwei Millionen von jährlich acht Millionen Übernachtungen in Vorarlberg buchen Urlauber im Privatbereich.

Tourismusdirektor Mag. Christian Schützinger, Geschäftsführer der Vorarlberg Tourismus GmbH: „Unser Urlaubsangebot ist für die Bedürfnisse unserer Gäste maßgeschneidert. Individualität ist für den Erfolg des Vorarlberger Tourismus entscheidend.“ Die Vielzahl und Vielfalt von Gastgebern gilt als große Stärke von Vorarlberg. „Unsere Zielgruppe sucht nach Tourismusmanufaktur, nicht nach Tourismusindustrie“, so Schützinger. In dieser Art der Tourismusgestaltung fühlen sich auch die Vorarlberger Gastgeber zu Hause. Deshalb ist die Gestaltung der Rahmenbedingungen für touristische Entwicklung in der Tourismusstrategie 2020 verankert. Das Projekt „Gastgeber nach Vorarlberger Art“ zielt ebenfalls in diese Richtung.

Die Tourismusstrategie 2020 beschreibt das Ziel, in den Bereichen Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit eine führende Position in Europa einzunehmen. Dabei ist jeder einzelne dieser Branche aufgerufen, auf dem Weg dorthin mitzuwirken. „Der Tourismus ist ein ganzheitliches und vernetztes Ökosystem, bei dem jeder etwas beitragen kann“, meinte der Spartenobmann der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Hans-Peter Metzler, beim diesjährigen Tourismusforum. „Wir brauchen möglichst viele Gärtnerinnen und Gärtner“, so der Initiator der Tourismusstrategie 2020.

 

Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit – ganz privat

Zwei solcher „Gärtner“ sind beispielweise Walter und Christl Küng vom Chalet Christl in Schruns im Montafon. Jedes ihrer hochwertigen Appartements hat einen eigenen Holzofen, eine eigene Infrarotkabine auf dem Balkon, zwei WCs, und zwei bis drei Fernsehapparate und – was noch viel wichtiger ist: einen Ausblick auf die Berge. Der Preis liegt etwas über dem der Mitbewerber. Dafür fallen keine zusätzlichen Kosten wie für Handtücher oder Ähnliches an. Christl Küngs Leitspruch ist: „Wir möchten unseren Gästen jene Qualität bieten, die wir selbst im Urlaub schätzen.“ Mit der Auslastung und den Gästen ist sie zufrieden. „Unsere Stammgäste buchen bei ihrer Abreise gleich fürs kommende Jahr“, freut sich Küng. Plattformen wie Booking.com oder auch Montafon Tourismus sind weitere Buchungswege. Die Betreiber des Vier-Edelweiß-Hauses empfehlen, auf die eigene Privatsphäre und das Familienleben zu achten. „Gastfreundschaft heißt für uns, sich ab und zu mit den Gästen auf ein Glas Wein zusammenzusetzen. Diesen Kontakt schätzen wir und unsere Gäste. Es muss keine Essenseinladung sein“, so Christl Küng.

In puncto Betriebsgröße lautet das Motto von Veronika Berthold vom Appartement Veronika in Schruns: „Weniger ist mehr!“ Früher vermietete sie 20 Betten und bereitete für die Gäste Frühstück zu. Im Zuge der Übernahme durch ihren Sohn Markus Berthold wurde umgebaut. Nun gibt es zwei großräumige, top ausgestattete Appartements. Das Altholz des 250 Jahre alten Bauernhauses wurde neu verarbeitet (siehe Wand im Bildhintergrund). Stammgäste sind geblieben, zahlreiche neue Gäste wurden hinzugewonnen. Wie zufrieden diese im Vier-Edelweiß-Haus sind, zeigen die Bewertungen auf der Plattform Holidaycheck. Auf Buchungsplattformen, wie etwa www.ferienhausmiete.de oder www.ferien.com lohne sich die Präsenz, meint Berthold. Über Montafon Tourismus buchen gleichfalls zahlreiche Gäste.

Das Appartement Veronika in Schruns

Familie Beer in Schoppernau vermietet seit Dezember 2007 Zimmer. Im selben Jahr baute sie das ehemalige Geschäftshaus in die Bio-Pension Beer um.

Im Zuge beruflicher Veränderung und der Notwendigkeit den eigenen Schutzwald zu verjüngen, beschlossen Marianne und Elmar Beer, das über hunderte von Jahren gewachsene Holz im eigenen Haus weiter leben zu lassen.

Marianne Beer: „Bio bedeutet für uns auch ‚kurze Wege‘. Deshalb verwendeten wir ausschließlich unser eigenes Holz aus dem Wald und arbeiteten nur mit Handwerkern aus der Region zusammen. Die verschiedenen Holzarten stehen in der Natur unmittelbar nebeneinander. Genauso harmonieren sie jetzt auch in unseren Zimmern.

Regionalität wird bei den Beers gelebt, in erster Linie durch den Baustoff Holz. Die Gäste schätzen das angenehme Raumklima. Nachhaltigkeit wird auch durch die Energieversorgung durch eine Stückholzheizung und Sonnenkollektoren sowie der Zugehörigkeit bei der Ökostrombörse unterstrichen. Fürs Frühstück verwendet die Familie Beer regionale Produkte. Dass die Bio-Pension angesichts der steigenden Online-Buchungen auch gefunden wird, setzen die Betreiber auf die Plattformen Tiscover und Bergfex.

Bio Pension Beer

Besonders exklusiv ist die Almrausch-Suite im Schwarzmann’s in Schröcken. Inhaberin Michaela Schwarzmann: „Wir wollten etwas bieten, wo sich Gäste vom ersten Moment an wohl fühlen.

Die 130 Quadratmeter große Almrausch-Suite ist für sechs bis neun Personen konzipiert. Sie ist unter anderem mit einer original Walser Altholzstube und einer privaten Panoramasauna mit Blick in die Bergwelt ausgestattet. „Sie ist eine Oase für Genießer, die gerne ganz privat sind und in den eigenen vier Wänden die Zeit mit ihren Liebsten zelebrieren“, verrät Michaela Schwarzmann ihr Konzept.

Quelle: www.vorarlberg.travel

Destinationen Gewerbl. Betriebe Privatquartiere Andere Unterkünfte Gesamt
Alpenregion Bludenz 4.504 3.329 4.094 11.927
Arlberg 7.562 563 185 8.310
Bodensee-Vorarlberg 6.619 1.215 2.147 9.981
Bregenzerwald 7.272 6.447 2.094 15.813
Kleinwalsertal  4.743 4.001 2.312 11.056
Montafon 7.575 10.216 3.328 21.119
Gesamt 38.275 25.771 14.160 78.206