Den Gästen die Besonderheiten der Natur zeigen

Netzwerk Gastgeben auf Vorarlberger Art traf sich zum Thema Naturvermittlung

26 Teilnehmer des Netzwerks Gastgeben auf Vorarlberger Art gingen am Donnerstag, 18. Mai, in Bad Rothenbrunnen der Frage nach, was das Besondere an der Natur in dieser Region ist und wie diese Naturbesonderheiten den eigenen Gästen noch besser vermittelt werden können.

„Einer der Hauptgründe, warum Menschen in Vorarlberg ihren Urlaub oder eine kurze Auszeit verbringen möchten, ist die Natur, ihre Schönheit und ihre Vielfalt”, meinte Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus. Er führt das Netzwerk Gastgeben auf Vorarlberger Art seit dem vergangenen Jahr in die Bahnen mit dem Ansinnen, die Tourismusstrategie 2020 auf Betriebsebene umzusetzen. Etwa zehn Veranstaltungen zu verschiedenen Themen haben heuer bereits stattgefunden.

Das Thema Naturvermittlung wurde gemeinsam mit Ruth Swoboda, Geschäftsführerin der Inatura, Naturführer Lukas Rinnhofer sowie Naturliebhaberin Isabella Natter-Spets in einen professionellen Workshop gefasst. Gastgeberin war Christine Klenovec, Managerin des Biosphärenpark Großes Walsertal.

Wie Gäste in die Besonderheiten der Natur eingeführt werden können, erfuhren die Teilnehmenden beim Fachworkshop.

Auf großes Interesse traf das Netzwerk Gastgeben auf Vorarlberger Art mit dem Fachworkshop zum Thema Naturvermittlung.