Bildungshaus

Bildungshaus

Ziel des Bildungshauses ist es den Mensch im Tourismus zu stärken. Dies geschieht durch eine umfassende Aus- und Weiterbildung und durch eine Anlaufstelle für jegliche Anliegen. Das Bildungshaus soll für mehr Regionalität und authentische Mitarbeiter sorgen.

Das Ziel der führenden Tourismusregion kann nur durch eine qualtätsvolle Ausbildung erreicht werden. Eine Tourismuswirtschaft, die Gastfreundschaft in der angestrebten hohen Qualität leisten will, braucht hoch motivierte und bestens qualifizierte Mitarbeiter.

Dafür muss auch der Anteil heimischer Mitarbeiter im Vorarlberger Tourismus wieder deutlich gesteigert werden. Es muss alles daran gesetzt werden, die Jugend Vorarlbergs wieder für eine Ausbildung und die Berufe im Tourismus zu gewinnen und zu begeistern. Dies kann nur gelingen, wenn nicht nur Bestehendes weiterentwickelt und optimiert wird, sondern vor allem auch der Mut besteht, neue Wege in der touristischen Ausbildung zu beschreiten und die Gestaltung des touristischen Arbeitsplatzes neu zu überdenken.

Zeit für Veränderungen

Konzept Bildungshaus

Die neue Vorarlberger Tourismusausbildung wurde in enger Zusammenarbeit mit den Direktoren der Landesberufsschule für das Gastgewerbe und der Hotelfachschulen Bludenz und Bezau entwickelt. In drei interdisziplinär mit Bildungsexperten, Pädagogen, Psychologen, Architekten, Fachlehrern, Jugendlichen, Unternehmern und Führungskräften im Tourismus besetzten „Denkwerkstätten“ wurden die Grundlagen der neuen Tourismusausbildung geschaffen und in zahlreichen Arbeitsgruppen weiter entwickelt.

Ausgangssituation
Eine Tourismuswirtschaft, die Gastfreundschaft in der angestrebten hohen Qualität leisten will, braucht hoch motivierte und bestens qualifizierte Mitarbeiter. Es ist ein überdurchschnittlicher Rückgang bei Lehrlingen im Tourismus zu erkennen. Das Interesse an Fachschulen nimmt ebenfalls rapide ab. In Tirol und Salzburg sowie auch in Bludenz wurden die Klassenzahlen zum teil deutlich reduziert. Eine kritische Ist-Situation zeigt durchaus Mängel und Verbesserungspotentiale in der derzeitigen Ausbildung auf.
Zielsetzungen (primäre, sekundäre, ideelle)
  • Schaffung einer international anerkannten Ausbildung
  • Steigerung der Zahl an Auszubildenden
  • Steigerung qualifizierter heimischer Mitarbeiter
  • Weniger Ausbildungsabbrecher
  • Imagesteigerung touristischer Ausbildung und Berufe
  • Aufbau einer modularen Erwachsenenwelt
  • Absicherung der hohen Qualität des touristischen Angebotes und Wettbewerbsfähigkeit
Schnittstellen zu anderen Projekten
  • Arbeitsplatz 2020